Passwort vergessen?   -   Registrieren

NL200: 3betpot/ River decision
Verfasser Nachricht
gondor Offline
Member

Beiträge: 96
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag #1
NL200: 3betpot/ River decision
Hallo zusammen. Ich wäre über einen Kommentar folgender Hand dankbar.

Villain:22/17 (3,6k Hände), 3betcall auf BTN:25%
Villain ist ein einigermassen guter, marginaler winningplayer auf 200Nl-600Nl. Er ist also durchaus "thinking".

Einige Hände danach hatte ich mir den Read notiert, dass er River bluffshipped und das er auch eher in die Richtung "bluffcatcher" geht. Auf einen 3barrel von BTN aus hat er mit MPTK 3barrels durchgecalled...

Diese Infos hatte ich allerdings zum Zeitpunkt der Hand nicht. Wie ihr sehen könnt ist der River ziemlich ugly...Ich weiss es, villain weiss es. How is your Play???

Danke für die Rückmeldungen

Party Poker No-Limit Hold'em, $2.00 BB (5 handed) - Party-Poker Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

MP ($247.45)
Button ($263.15)
UTG ($200)
SB ($218.58)
Hero (BB) ($293.53)

Preflop: Hero is BB with A[Bild: heart.gif], A[Bild: diamond.gif]
2 folds, Button bets $4, 1 fold, Hero raises $12, Button calls $10

Flop: ($29) J[Bild: diamond.gif], Q[Bild: spade.gif], 3[Bild: diamond.gif] (2 players)
Hero bets $20, Button calls $20

Turn: ($69) 2[Bild: heart.gif] (2 players)
Hero bets $48, Button calls $48

River: ($165) 8[Bild: diamond.gif] (2 players)

hero?
12-27-2012 12:27 PM
zitieren
illadner Offline
Member

Beiträge: 144
Registriert seit: May 2012
Beitrag #2
Re: NL200: 3betpot/ River decision
Sehr nützlich wäre sein Button-Steal-Wert, bei 80% hat er eine 20% Range auf dem Flop, bei 40% Button-Steal nur eine 10% Range - das macht einen ziemlichen Unterschied.

Villains Range ist nicht sehr flushlastig hier, zudem würde er imo bei so einem Board Hände, die dich schlagen, fast immer irgendwo raisen. D.h. du hältst auf dem River in den meisten Fällen die beste Hand. Deine Range enthält viel mehr Flushes als seine Range und ein guter Villain müsste dies auch wissen. Zudem enthält seine Range sehr viele Made-Hands und sehr wenige busted Draws, die er nun am River bluffen wird (Begründung siehe 1) ).

D.h. obwohl du sehr häufig vorne liegst, ist es schwer Value zu bekommen, da er weiss, dass du fast alle Flushes in deiner Range hast. Es macht aber auch einen Bluffraise seinerseits unwahrscheinlicher - vor allem auch da du das Ad hältst. Dies wäre wieder ein Argument für eine Valuebet.

Ich denke aber, dass er wohl zu selten mit einer schlechteren Hand called (Begründung siehe unten) d.h. ich würde wohl checken.

Ich sehe für alle drei Lines Bet/fold, check/call und check/fold gute Argumente. (Check/fold deshalb, weil ich denke, dass seine Range nur sehr wenige Hände enthält, die wertlos sind und bluffen müssen auf dem River).

Bei bet/fold und bei check/call sehe ich auch gut, wie man es balancen kann, doch bei check/fold besteht die Gefahr, dass du schwer exploited wirst (falls er made Hands wie AJ, KJ oft in einen Bluff verwandelt) - deshalb würde ich davon abraten.

Ich halte es für relativ knapp, würde aber wohl check/callen.

1) Begründung:
Viele dd-Hände in seiner Preflop raise/calling-Range haben auf dem Flop entweder Pair+Flushdraw oder einen Combodraw (KQ, QT, T9, K9, Q9) - ich persönlich würde von diesen Händen meistens eine andere LIne als call, call erwarten - aber du hast 3.6K Hände mit ihm gespielt...

Wenn man die oben erwähnten 5-6 Handkombinationen mit stark reduzierter Wahrscheinlichkeit gewichtet bleiben nur einige wenige "echte", d.h. wahrscheinliche Flushcombos in Villains Range übrig. Vor allem da viele "Keycards" tod sind (Ad, Jd, 8d).

Wenn man ihm also total 6 (Wahrscheinlichkeitsgewichtete) Flushcombos gibt, ist dies schon relativ hoch. Zusätziche Hände, die dich schlagen sind imo vor allem Hände, die auf dem River improven - T9, evtl. Q8s - ob er mit diesen jedoch diese Line wählt ist doch etwas fraglich (T9 ohne Diamonds könnte man imo durchaus so passiv spielen, wenn man Diamonds attackiert, wenn sie ankommen).

Würde er AQ 4betten oder auf dem Flop raisen? Falls "nein", ist alleine AQ gleich Wahrscheinlich wie der Flush. Wenn man noch KQ, AJ, KJ hinzunimmt (jeweils mit recht hoher Gewichtung), hältst du (konservativ geschätzt) in 2/3 Fällen die beste Hand.

Die Frage ist nun natürlich, ob du von diesen schlechteren Händen noch gleich häufig value bekommst, wie du von den Flushes geschlagen wirst. Wenn man die 2/3 Abschätzung nimmt, müsste er die Hälfte dieser Hände, gegen die du vorne liegst auf dem River callen - dann dürfte er aber nie bluffraisen. Ich erwarte eigentlich nicht, dass ein Standard-Villain hier mit AJ oder KJ den river nochmal called wenn der Flush ankommt. Von da her würde ich wohl den River nicht mehr valuebetten.
12-28-2012 12:03 AM
zitieren
tron Offline
Posting Freak

Beiträge: 6,318
Registriert seit: Oct 2006
Beitrag #3
Re: NL200: 3betpot/ River decision
kA obs sinnvoll wäre, aber nur ums als option aufzubringen (da du illadner das oben weglässt): meinung zu minbet/call? also was wie 47/call...
hab kein sonstiges feedback zur obigen hand und hab kA (und dein post noch nicht konzentriert gelesen), aber nur gesehen dass du dies weglässt und feedback würde mich interessieren.

edit: und wie immer: wie spielst du? sobald villain thinking reg ist und er stats von dir hat, spielt das ja immer auch eine massive rolle...
12-28-2012 04:03 PM
zitieren
illadner Offline
Member

Beiträge: 144
Registriert seit: May 2012
Beitrag #4
Re: NL200: 3betpot/ River decision
Disclaimer: ich spiele wie gesagt seit längerer Zeit eher PLO - von da her ist meine Einschätzung bezüglich aktuellen NLH Midstakes-Regs mit Vorsicht zu geniessen.

Obwohl sich PLO ja grundsätzlich anders spielt, kommen so ähnliche Spots doch recht häufig vor: man ballert mit einer guten Hand (häufig Nuts) 2 Streets und auf dem River hält man nicht mehr die Nuts und muss abwägen.

Ich persönlich habe diese Option (noch) nicht in mein Arsenal aufgenommen, aber einige Regs haben diese Minbet/Call Strategie gegen mich angewendet (zu meinem Leidwesen) - ich bin mir ziemlich sicher dass dies als Reaktion auf meine Frequenzen d.h. um mich zu exploiten geschah - solche reads scheinen hier zu fehlen und dennoch finde ich die Option durchaus sexy, da m.M. nach die Stacksizese dafür recht gut passen (er würde so um die 180 in einen ca. 210$ Pot reinpushen).

Ich muss mir das auch noch mal durch den Kopf gehen lassen, aber es schient mir gegen aggressive Postflopspieler doch klar besser zu sein als Check/Call, denn wenn er den Flush tatsächlich hält, dann verlieren wir mit dieser Variante gegenüber check/call gar nicht so viel (so um die 50-70$). Dafür haben wir zwei Vorteile a) er könnte evtl. KQ, AQ herocallen (imo macht das nicht allzuviel Sinn aber wer foldet schon gerne bei diesen Odds) b) wir kriegen bei einem Bluff seinerseits eben auch 50-70$ mehr als wenn wir nur check/callen.
Obv. je aggressiver er ist postflop, desto besser - denn dann wird er einerseits viel weniger Flushes auf dem River haben (da er die erwähnten Combodraws aggressiv spielen würde) und auch den River schon grundsätzlich häufiger attackieren.
12-28-2012 11:42 PM
zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | raise.ch | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation
Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.
Designed by © Dynaxel