Passwort vergessen?   -   Registrieren

Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
Verfasser Nachricht
Greenhorn Offline
Posting Freak

Beiträge: 818
Registriert seit: Oct 2006
Beitrag #1
Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
Hi Leute,

Mal die Frage in die Runde (auch an NL- und andere Spieler):

...ist Fixed Limit Holdem untergegangen ?
schiebt man sich nur noch die Chips hin und zurück ?
ist das Spiel zu einfach ?
ist es zu tiltig? (schlechte Spieler können leichter Pots einsammeln ?!)
muss man zu viele Hände spielen, bis man die besseren Spieler erkennt.
Ist das Spiel zu anstrengend (das Spiel der kleinen Mittel bis zur letzten, fünften
Strasse)? Ist es zu mathematisch (und daher für Greenhorns eigentlich eher ungeeignet) ?

Woran liegt es also, dass wenig zum Thema Fixed Limit Hold'Em berichtet wird und
einige Online Portale in Fixed Limit geradezu verwaist sind, kaum neue Literatur erscheint, und es so gut wie keine "eigentlichen" Konzepte (Hand for Handy play'in) für FL diskutiert werden. Auch das Thema HU wird nirgendwo behandelt. Tourneys Stiefmütterchen-Dasein (Tourneys mit 10er Tischen! in FL !). Dass kaum über alternative Setz-Strukturen diskutiert wird ?

Umgekehrt: Sind die Massen von NL-Spielern tatsächlich gut genug, dieses Spiel überhaupt spielen zu können? (gleiche Frage für Omaha/Stud/Hi-Low etc.)
Muss man heute quasi auch NL-Spieler sein, um genug Action zu kriegen.
Ist es eine Frage des Geldes, des Rakes oder was, dass weniger FL gespielt wird.
Ist es die Charakteristik von Fliessbandarbeit, die das Spiel "deckelt".

Oder noch kürzer: Ist FL das Spiel für Anfänger und NL für die guten Spieler
(diejenigen, die Geld machen wollen) ?

Wäre mal wirklich gespannt von Euch zu hören, warum Ihr denkt, das Spiel sei
aI tot
b) halbtot
c) halb-lebendig
d) möglicherweise das nächste grosse Ding :mrgreen:

Grüsse, greenhorn
02-05-2011 12:15 PM
zitieren
Nimifluk Offline
Posting Freak

Beiträge: 1,730
Registriert seit: Nov 2006
Beitrag #2
Re: Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
Die Frage ist ja letztlich, ob die Spieler Pokern wollen oder rumzocken. Ich habe den Eindruck, dass viele Spieler nicht die Musse haben, das Spiel selbst zu spielen, da sie zu ungeduldig sind und Action im Sekundentakt wollen.

Finde selbst nach wie vor FL den besseren Einstieg, da man von Anfang an lernt über alle Streets zu spielen und folglich auch zu denken, sowie aufgrund der höheren SD Quote schneller ein besseres Verständnis vom Game bekommt. Bei nem HORSE sieht man ja recht gut, wie einseitig die Skills verteilt sind und dass sich das Gros auf NL ausrichtet. Ich bin der Meinung, wer Spass am Spiel als solches hat, spielt nicht nur eine Variante, aber leider ist es so wie Du bemerkst, dass dies eine Minderheit ist.
02-05-2011 01:30 PM
zitieren
DeusDeorum Offline
#deus_hat_recht

Beiträge: 4,223
Registriert seit: Aug 2007
Beitrag #3
Re: Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
FL ist halt quasi völlig durchanalysiert. Bin sicher, es gibt mittlerweile Bots, die im FL jedes Limit schlagen können. Darum macht es auch keinen Sinn mehr, neue Literatur herauszugeben, es gibt ja bereits alles.
02-05-2011 02:26 PM
zitieren
amstel Offline
Junior Member

Beiträge: 2
Registriert seit: Jul 2010
Beitrag #4
Re: Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
FL ist bestimmt noch nicht durchanalysiert und es gibt auch auf Foren noch nicht "alles" zu finden. Poker ist ein Spiel, bei welchem es um +EV-Entscheidungen geht im Zusammenhang mit unvollständigen Informationen. Bei SH-Limit kann man sich da richtig austoben und wenn man da ca. 2/BB pro 100 Hände rauszieht, gibt das auch ganz schön Pinkepinke. Sollte es in einem Live-Casino in der Schweiz auch mal wieder 30/60 geben, wäre auch das Argument, dass man nur bei NLH viel gewinnen/verlieren kann weg... Da aber NLH sicher das grössere Zocker- und TV-Potential hat, wird es für LHE immer schwieriger, die neuen, weaken Player in Ihr Spiel zu bekommen.
08-07-2011 02:40 PM
zitieren
Greenhorn Offline
Posting Freak

Beiträge: 818
Registriert seit: Oct 2006
Beitrag #5
Re: Fixed Limit - eine untergehende Form des Pokers ?
Nimifluk schrieb:Ich habe den Eindruck, dass viele Spieler nicht die Musse haben, das Spiel selbst zu spielen, da sie zu ungeduldig sind und Action im Sekundentakt wollen.

Jo, das ist es: ich hab' die Zeit auch nicht...
Loggt man sich jedoch ein, wird man (werde ich) manchmal auch mitgerissen vom
Sekunden Takt (die ausschliesslich vorhandenen "Fast"-Tische auf .04 sprechen hier eine klare Sprache)

amstel schrieb:FL ist bestimmt noch nicht durchanalysiert
? - habe gehört, dass FL für den menschlichen Geist doch ziemlich komplex sein
kann (?) - Ob Bots wie oben erwähnt das Spiel problemlos schlagen können, kann ich nicht sagen.

Auf 30/60 könnte ich mir vorstellen (ich hab darin keine Erfahrung) dürfte das
Spiel dann auf Kürze wahrscheinlich weder Online noch Live einfach zu schlagen sein - kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass man da noch 2 bb plus macht.

Grüsse, greenhorn
08-07-2011 07:08 PM
zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | raise.ch | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation
Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.
Designed by © Dynaxel